Bar & Co

Auszug Ihrer gastronomischen Plätze im Schloss

Das alte Speisezimmer: Hier finden Sie die Ahnengalerie der herrschaftlichen Familien, einen großartigen, teilweise bemalten Holzlambris, einen großen Kamin und eine über 3,20 m lange Tafel.

Die alte Schlossküche im Gewölbe: Herzstück der lichtdurchfluteten Schlossküche ist der große Molteni-Herd mit riesiger Abzugshaube, wie er auch von Koch-Legende Paul Bocuse genutzt wird. Außerdem finden Sie hier eine lange Tafel, alte Schränke mit Marmorplatten, einen separaten Backofenraum und eine Beiküche.

Die Frühstücksräume im Schlossgewölbe:  Von hier aus haben Sie einen direkten Blick über den Wassergraben, dessen Spiegel nur 20 cm unter den Fenstern liegt.

Herrenzimmer: In der Beletage des Schlosses liegt dieses klassische Herrenzimmer, mit violetten Wandbespannungen und großer Teeauswahl. Große Sitzmöbel vor dem antiken Kachel-Kamin laden Sie hier zum Schmökern ein.

Wappenzimmer: In unserer Schlossbar finden Sie einen wundervollen Holzlambris mit allen Wappen und Wappentiere der Familien.  Ein weiteres Schmuckstück ist der antike Kamin mit seinen Holzschnitzereien und die Fenster mit den geschnitzten Fensterstühlen. Von hier blicken Sie über den Wassergraben und die Schlossinsel bis zu den Lipppeauen.

Der Barraum in der Alten Orangerie: Das Eichenholz-Kuppelgewölbe verleiht diesem Raum einen einzigartigen, zauberhaften Charakter. Offener großer Kamin schafft Behaglichkeit.

Das Lichtkuppelfoyer: Der beeindruckende Raum ist 12,5 m hoch und wird von Säulen, großen Stuckleisten und einem antiken Schachbrettboden aus Marmor geziert.

Das Treppenhaus: Die antike Eichenholztreppe bietet den entsprechenden Auftritt und wird von einem Kronleuchter aus Messing erhellt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.